PREMIERE!

In einer höchst vergnüglichen L.E.O. -Version dieses unsterblichen Bühnenklassikers von Franz Lehár begegnen wir der sowohl charmanten als auch steinreichen Witwe Hanna Glavari (Annette Fischer), dem etwas verkommenen, doch stets liebenswerten Grafen Danilo (Paul Müller / Stefan Fleischhacker), Baron Mirko Zeta, pontevedrinischer Gesandter (Ivaylo Guberov) und Gatte der ehemaligen Tänzerin Valencienne (Elena Schreiber). Hausherr Stefan Fleischhacker wird das G’spusi Rosillon geben. Als L.E.O.-Neuzugang dürfen wir den Erzkomödianten Rudolf Pfister in der Rolle des Njegus begrüßen.
Nahezu jede musikalische Nummer dieser Lehár-Operette ist ein Hit: Neben „Lippen schweigen“ sind die Lieder „Ja, das Studium der Weiber ist schwer“, „Vilja, oh Vilja“ oder „Da geh‘ ich zu Maxim“ unvergessliche und ewig junge Melodien.

Am 4., 6., 8. und 10. Oktober
Sowie am 14. und 16. November
Beginn: 19.30 Uhr


Unkostenbeitrag:
1. - 2. Reihe: 35,-
3. - 4. Reihe: 30,-
5. - 7. Reihe: 25,-
Logenplatz: 35,- (inkl. ein Glas Sekt!)
Schüler und Studenten, bis 30 Jahre, mit Ausweis: 15,-






Gefördert von Wien Kultur/MA7
und vom 3. Bezirk
Gefördert durch

Gefördert durch

Gefördert durch




Wir unterstützen: