L.E.O. PRÄSENTIERT:
Geburtstagssalon für Kurt Weill

Am 120. Geburtstag des Komponisten lässt das L.E.O. den grünen Mond durch das Dach der Ungargasse scheinen und kooperiert für dieses besondere Ereignis mit der Frankfurter Kammeroper.
Das werte Publikum ist eingeladen, gemeinsam mit L.E.O.-Diva Annette Fischer, Ausnahmepianist und Komponist Stanislav Rosenberg und dem in allen Stilen beheimateten Saxophonisten Tobias Rüger, der auch durch das Programm führt,  in die unerschöpfliche Vielfalt des Œuvres von Kurt Weill einzutauchen.
Zwischen Kabarett, Jazz und Opernhaus, zwischen Nachexpressionismus und neuer Sachlichkeit sowie mit unglaublichen Qualitäten als Songschreiber ausgestattet, sucht der Sohn eines jüdischen Kantors aus Dessau sein ganzes Leben lang zeitgemäße Formen des musikalischen Theaters und findet Mitstreiter in Bert Brecht, Franz Werfel, Ira Gershwin, Ogden Nash und anderen.
Nach der Flucht vor dem NS-Regime vereint Kurt Weill scheinbar mühelos Avantgarde mit Anpassung an die Gegebenheiten. Erst in Paris, dann in New York.
1950 stirbt Kurt Weill und danach erlebt New York noch einmal ein regelrechtes Dreigroschen-Fieber mit einer unglaublichen Serie von über 2.500 Vorstellungen am Theater de Lys. Größen wie Frank Sinatra und Ella Fitzgerald und natürlich Lotte Lenya interpretierten seine Songs.

Mit Annette Fischer (Gesang), Tobias Rüger (Saxophon) und Stanislav Rosenberg (Klavier)
- Überraschungsgäste -

Am 2. März
Beginn: 20.00 Uhr

Unkostenbeitrag:
1. - 2. Reihe: 35,-
3. - 4. Reihe: 30,-
5. - 7. Reihe: 25,-
Logenplatz: 35,- (inkl. ein Glas Sekt!)
Schüler und Studenten, bis 30 Jahre, mit Ausweis: 15,-







Gefördert von Wien Kultur/MA7
und vom 3. Bezirk
Gefördert durch

Gefördert durch

Gefördert durch




Wir unterstützen: